Kategorie: Holz

Orgelcollage

18luther9
18luther2
18luther3
18luther4
18luther5
18luther6
18luther10
18luther11
18lutherplakate1
18lutherplakate2
18luther8
18luther7
18luther

Orgelcollage

Eine künstlerische Intervention unter Verwendung von historischen Orgelteilen der Rühlmann-Orgel der St. Petri-Pauli Kirche Lutherstadt Eisleben.
Skulptur: Lena Schirrmeister, Johann Heyn, Alex Rex
Fotografie: Tomasz Lewandowski
Plakatentwurf: Tomasz Lewandowski, Alex Rex

Schallplatten Schneidmaschine

record lathe
15recordcutter2
15recordcutter3
15recordcutter8
15recordcutter5
15recordcutter6
15recordcutter7
15recordcutter4
15recordcutter10
15recordcutter12
15recordcutter11
15recordcutter9
15buchvinyl1
15buchvinyl3
15buchvinyl2

Record Lathe – 2015

Ein umgebauter Schallplattenspieler kratzt in CD-Rohlinge Rillen mit Toninformation. Die Audioinformation wird per Laptop eingespielt. Die 5″ Schallplatten aus Polycarbonat lassen sich auf einem normalen Schallplattenspieler abspielen.

Dazu entstand die Dokumentation „Vinyl 2.0“ in Heftform.

 

Entwurf, Konzeption, Bau

Autor, Layout, Bindung

Auf wackligen Beinen

12stuhl
Stuhl
Stuhl

Auf wackligen Beinen – 2015

Fichtenholz und Eschenholz, Birkenholz-Multiplex

„Erst du gibst dem Stuhl die Beine zum Sitzen.“ Im Gegensatz zu einem normalen Stuhl, fehlen bei meinem Konzept-Entwurf die vorderen zwei Beine. Diese müssen durch die eigenen Beine ersetzt werden. Somit hält man die Beine und den Rücken, um sich im Sitzen zu balancieren, ständig in
Bewegung und unter Spannung. Das fördert die Durchblutung, Entspannt und erhöht die Konzentration.

Entstanden ist ein Stuhl für eine Person und zwei Doppelstühle
für zwei Personen. Eine passive (wenn nicht sogar aktive) Interaktion zwischen den zwei „Besitzenden“ ist vorhersehbar. Das Sitzen wird wacklig, sozial und körperlich spürbar. Es bleibt dennoch nur Begleiter beim Lernen. Konzentration und Körpergefühl werden unterstützt.

Rasant

Rasant
11rasant3
Rasant
11rasant11
11rasant4
11rasant5
Rasant
11rasant7
11rasant8
11rasant9
11rasant10
11rasant14
11rasant18
11rasant15
11rasant12
11rasant13
11rasant16
11rasant17

„Rasant“ Spielzeugfahrrad – 2015

„Mama, Papa, Auto” gehören zu den ersten Worten eines Kindes. Warum finden sich in der heutigen Zeit, in der eine Vielzahl von Menschen umweltbewusst und nachhaltig leben möchte, noch Spielzeugautos in den Kinderstuben? Erscheinen Autos doch nicht grad die beste Vorbildwirkung zu haben.
Mein Entwurf von einem Handspielzugfahrrad aus Holz soll eine Alternative bieten. Durch breite Räder steht das Fahrrad sicher. Es liegt durch seine gebogene Form gut in der Hand. Die Verpackung lässt sich durch Umknicken in eine Fahrradbehausung verwandeln – wird somit ins Spiel integriert und landet nach dem Kauf nicht auf dem Müll. Erweitert wird die Spielwelt durch Lastenfahrräder, Hochräder und Fahrradständer.